Lager-Blog Tenerolager 2

Lager-Blog Tenerolager 2 2021-04-17T11:52:26+02:00

Lager-Blog 2021

1. Tag Samstag 10.04.2021

Wir haben uns am Samstagmorgen um 10:30 im Bützel getroffen und sind pünktlich um 11:00 abgefahren. Nach etwa zwei Stunden haben wir eine Pause im Schnee verbracht. Die Raststätte in Hinterrhein bot ein wundervolles Panorama und frostige Temperaturen. Für die restliche Fahrt wurden wir von einem coolen Film unterhalten. Die Ankunft verlief reibungslos und souverän. Danach wurden wir in die verschiedenen Zelte eingeteilt. Trotz Anfangsschwierigkeiten bezüglich der Zeltzuteilung, waren schlussendlich alle glücklich und zufrieden. Das Kennenlernspiel unter der Leitung von Katja hat uns allen bestens gefallen. Um das Areal besser kennenzulernen spielten wir Disc Golf. Die Ziele waren auf dem gesamten Gelände verteilt. Die erste warme Mahlzeit war superlecker, das Küchenteam zauberte uns ein sensationelles «gehacktes mit Hörnli» auf den Tisch. Für das Abendprogramm gab es verschiedene Aktivitäten. Die eine Gruppe durfte sich im Fitnessraum auspowern, eine andere spielte Brennball in der Turnhalle und die letzte belegte einen Italienischkurs. Nach diesem intensiven Tag fielen wir müde in die Federn. Wir freuen uns auf den Rest der Woche.
Autoren: Louis, Janis, Claudio, Florin, Luan, Noel, Andrin, Andres, Andri, Mattia

2. Tag Sonntag 11.04.2021

Nach einer aufregenden ersten Nacht wurden die Kids um 7.00 Uhr geweckt. Vor dem üppigen Frühstück gab es eine ordentliche Prise Morgensport. Danach ging es in vier Gruppen an das Eingemachte.
Ein paar Wilde wagten sich in Kajaks auf den Lago Maggiore. Nebst normalem Paddeln gab es auch immer wieder kleine Spiele, bei denen auch ab und zu eine Person nass wurde.
Die Klettergruppe befasste sich am ersten Tag mit der Leichtathletik. Die Disziplinen lauteten Kugelstossen, Diskuswerfen, Stafette und Sprint.
Die Bikegruppen gingen bei typischem Aprilwetter auf Erkundungstour der Umgebung Tenero und Locarno sowie Bellinzona.
Die Fussballer mussten den ersten Tag ohne Tore auskommen, da diese verschollen waren.
Nach einem feinen Essen ging es gestärkt weiter. Leider musste wetterbedingt das Skaterhockey durch Street Soccer ersetzt werden, da die Verletzungsgefahr zu gross gewesen wäre.
Parallel dazu wurden, in alter Robin Hood Manier, viele Pfeile verschossen. Da die Kinder so gut trafen, wurden die Leiter zu massig Liegestützen verdonnert.
Auf dem Pumptrack kümmerten sich die Kinder wunderbar umeinander. Ein grosser Ansturm beim Flagfootball artete im Chaos aus. Nachdem die Mannschaften verkleinert wurden, verlief es sehr gut und die Kinder hatten viel Spass.
Nach einer Pizza ging es in die Turnhalle, wo wir zum ersten Mal den Tanz übten. Die Grossen haben den Tag wieder mit einer Kraftsport Session im Fitnessraum beendet, während die Kleinen sich beim Matterhornvölkerball amüsierten.
Autoren: Chiara, Livia, Lea, Annik, Alina, Nevia, Lia, Celina, Dave und Marc

3. Tag Montag 12.04.2021

Heute Morgen um 7:10 Uhr wurden wir geweckt und gingen raus zum Morgensport. Die Kleinen tanzten das Fliegerlied und die Grossen machten einen Hindernislauf. 
Nach dem Frühstück ging die Gruppe, die gestern bei der Leichtathletik war, zum Klettern und die Bike- und Kajakgruppe gingen zur Leichtathletik. Bei der Leichtathletik wurden Ballwurf und Sprint fleissig geübt, obwohl das Wetter nicht mitspielte. Um sich zwischendurch aufzuwärmen, wurden verschiedene Spiele gespielt, bei denen wir uns viel bewegen mussten. 
Beim Klettern wurde zum Aufwärmen ein kleines Spiel gespielt, danach die Knoten geübt und nach den letzten Sicherheitsanweisungen ging es dann direkt an die Kletterwand. Weil wir es so gut konnten, durften wir an der Kletterwand verschiedene Spiele spielen (blind klettern, Seilbahn). Da es so kalt war, wurde uns noch warmer Tee gebracht, um alle aufzuwärmen. 
Zum Mittagessen gab es dann sehr feine Penne mit Carbonara und Napoli Sauce. Es war sehr lecker und wurde bis auf die letzte Penne aufgegessen. 
Nach dem Mittag machte sich die erste Hälfte auf zum Kajakfahren und die andere Hälfte ging in die Halle zum Geräteturnen. Es ging aber nicht lange, bis die Leiter verständigt wurden, dass das Kajakfahren aufgrund des starken Windes abgesagt wurde und alle Kinder nun in die Halle kamen. Also teilten wir die Gruppen auf und übten kurzfristig noch den Lagertanz.
Beim Geräteturnen wurden die Disziplinen Sprung, Boden, Barren und Schulstufenbarren geübt.
Danach gab es ein feines Nachtessen, nämlich Kartoffelgratin mit Plätzli.
Die Italienischgruppe machte sich auf den Weg in die Turnhalle zum Unterricht. Die Kleinen spielten in der Küche verschiedene Spiele und gingen dann früher ins Bett. Die Grossen machten in der Turnhalle Kraftübungen und Moorhuhnjagd und eine kleine Gruppe ging noch in den Fitnessraum. 

4. Tag Dienstag 13.04.2021

Nachdem wir wieder mit unserem «Lieblingslied» Guten Morgen Sonnenschein geweckt wurden, gingen die Grösseren Joggen, die Kleineren spielten Aufgabensitzball.
Heute gingen wir in drei Gruppen wandern. Die Grossen fuhren mit dem Postauto nach Corippo und wanderten entlang des Tals zur Staumauer. Dabei wurden über 500 Höhenmeter überwunden. Unsere Mittagspause verbrachten wir an einem sonnigen Platz mit traumhafter Aussicht. Auf der Staumauer gab es für alle ein leckeres Glace und dann liefen wir zurück nach Tenero. Kägi erzählte uns, dass es überall Schlangen hatte, weshalb wir immer fest stampften. Die Mittleren wanderten von Tenero den steilen Weg zur Staumauer hoch und bekamen dort zur Belohnung ein Eis. Nach dem Mittagsrast liefen wir via Panoramaweg nach Locarno und fuhren mit dem Schiff zurück nach Tenero. Zwei Knaben zogen während dem Wandern die Schuhe aus und liefen Barfuss, da die Füsse in den Schuhen schmerzten.
Die Kleinsten legten ebenfalls eine beachtliche Leistung zu Tage. Wir fuhren mit dem Zug von Tenero nach Locarno und von dort mit der Standseilbahn nach Orselina. Danach mussten wir zuerst steil hinauflaufen und wanderten auf kleinen Wegen. Dabei haben wir ein totes Eichhörnchen sowie viele Eidechsen gesehen. Dann machten wir einige Umwege durch das Gestrüpp, bis wir endlich unsere richtige Wanderroute mit toller Aussicht fanden. Wir wanderten auf dem Panoramaweg nach Contra, dann zur Staumauer und zurück nach Tenero. Im Coop bekamen wir noch ein leckeres Eis.
Danach hatten wir Freizeit, welche wir entweder mit sünnälä, Beachvolleyball spielen oder auf dem Pumtrack verbrachten. Gerade rechtzeitig zum Gruppenfoto reiste Roman an, welcher das Schwingen am Abend leitete. Die Italienischgruppe ging ins Italienisch und haben Spiele gespielt und die anderen Kinder durften die Sonne noch etwas länger geniessen. Nach einer phänomenalen Lasagne stand dann Schwingen sowie Tanzen auf dem Programm. Die Grössten Knaben sowie die kleinsten Mädchen gaben Vollgas und bekamen fast nicht genug.  Alles war danach voll Sägemehl. Auch den Lagertanz können wir nun schon fast. Da wir alle unsere Haare waschen mussten, wurde es noch sehr stressig und Nachtruhe kehrte erst spät ein.
Autoren: Azaela, Leoni, Amelie, Enie, Alina, Johanne, Stella, Kilian, Niklaus, Leonidas, Livio, Sascha, Frederik, Luiz, Loris, Chiara M., Michaela, Katja

5. Tag Mittwoch 14.04.2021

Am Mittwoch starteten wir sehr sonnig und mit Muskelkater in den Tag. Wir wurden mit sehr schlechter Musik geweckt, welche von unseren Leitern ausgewählt wurde. Nach dem Morgensport haben wir leckeres Frühstück gegessen. Nach dem Essen machten die Kletterer die Kletterwand unsicher, welche sich als sehr gefährlich herausstellte. Die restlichen Gruppen zeigten ihr Talent bei Weitsprung, Sprint und 1000-Meterlauf. Die Fussballer spielten den ganzen Morgen Fussball, wer hätte das gedacht? Zum Zmittag gab es Burger und es war wie immer sehr lecker!
Nach dem Mittagessen teilten wir uns in drei Gruppen auf und spielten Beachsoccer, Lacrosse und Völkerball. Am Abend besuchten die Kinder den letzten Italienischkurs des Lagers. Währenddessen grillten die Anderen am Strand Würste. Leider war es sehr kalt und es windete stark. Aus diesem Grund gingen alle sehr früh zurück und freuten sich auf das Dessert. Einige Jungs tobten sich nach den leckeren Dojnuts auf dem Pumptrack aus und alle gingen nach dem Duschen erschöpft ins Bett.
Autoren: Maël, Devin, Ben, Flavian, Julian, Yannick, Maximilian, Gil, Anina

6. & 7. Tag Donnerstag & Freitag 15. / 16.04.2021

Nachdem wir mit dem Lied Danca koduro geweckt wurden, mussten wir direkt zum Morgensport. Wir haben Omniball gespielt. Anschliessend wurden wir zum Frühstück entlassen. Die Klettergruppe startete, in zwei Gruppen aufgeteilt, mit Ballwurf oder Speer. Leider wurde der Stand-Up-Gruppe wegen den Wetterbedingungen wieder abgesagt. Deshalb gingen sie Harasse stapeln. Die Biker versuchten ihr Ziel, 900müM, zu erreichen, was ihnen aber nicht gelang, da sie in einer Sackgasse landeten. Hungrig kehrten alle Gruppen in den Esssaal zurück und wurden mit Chicken Nuggets und Pommes überrascht. Am Nachmittag wurden die Kinder in zwei Gruppen eingeteilt. Die Grossen durften mit Squash starten, währenddessen die Kleinen die Selbstverteidigung kennenlernten.  Dank der Musik beim Squash spielen wurde die Motivation noch grösser. Die Leiter hatten Spass sich mit den Kindern in den Squashboxen zu messen. Beim Kampfsport wurden wir von professionellen Kampfsportlern geleitet. Vor dem Essen wurde geduscht und fleissig gepackt. Beim leckeren Restenfest wurde unser Hunger gestillt. Um 20:00 Uhr besammelten sich alle Kinder im Esssaal und die Olympiade wurde mit einem fetzigen Lied eröffnet. Ausgewählte Kinder wurden von den Leitern in verschiedene Kategorien nominiert. Der Abschlussabend wurde mit einer Schokoladencreme abgerundet. Kurze Zeit später traf die Nachtruhe ein. Jedoch hielt sich nicht jeder daran und die Leiter wurden über die Nacht auf Trapp gehalten.
Autoren: Stella, Johanna, Amelie, Enie, Alina